Allgemeines

Der Großteil unser Aquarienbewohner kommt aus tropischen uns subtropischen Gefilden. Die Temperaturen, die zur Haltung dieser Tiere benötigt werden sind im Regelfall höher, als die normale Umgebungstemperatur der Becken. Hier muss also für das Wohlbefinden der Tiere geheizt werden. Dafür gibt es verschiedene Methoden wie Stabheizer, Bodenheizung oder Konstruktionen mit Wärmetauschern. In der Allgemeinen Aquaristik sind die erstgenannten die gebräuchlichen. Alle Methoden können einzeln oder in Kombination eingesetzt werden.

Energieverbrauch

Die Heizung ist der größte Energieverbraucher in unseren Aquarien. Hier gilt es diese so energieeffizient wie möglich zu gestalten. Die kann durch dämmen der Seiten-, Boden- und Rückscheiben geschehen. Die größten Wärmeverluste entstehen jedoch durch Verdunstung. Diese lässt sich wirkungsvoll durch Abdeckscheiben oder relativ dichte Aquarienabdeckungen verhindern, da sich hier die Luftschicht auf eine, der Wassertemperatur sehr nahe, Temperatur aufheizt und sich mit Wasser sättigt. Dadurch findet nur noch sehr wenig Verdunstung statt. Die Energie bleibt im System.