Lochkrankheit

Symptome

Das Tier zeigt weiße Lochstellen am Kopf und teilweise auch am Rumpf, frisst nicht, schwimmt ruckartig oder ist träge. Es scheuert sich an festen Gegenständen und gibt weißen, schleimigen, fadenförmigen Kot ab.

Beschreibung

Die Fische sind mit Geißeltierchen der Art Hexamita befallen. Dies ist meist eine Folgeerscheinung eines starken Darmbefalls mit Geißeltierchen ausgelöst durch unbrauchbares Wasser, Ernährungsstörungen oder falsches Futter.

Behandlung

Die Fische können Metronidazol behandelt werden. Eine Quarantäne wird empfohlen.

Sonstiges

Alle Angaben zu Medikamenten und Krankheiten sind ohne Gewähr.